trans

net2go, Ihr Internetportal zum Thema Gesundheit

 

 

trans
trans
Spruch des Tages :  TaeKwonDo beginnt und endet mit Respekt  -  Alter koreanischer Großmeister 
trans
trans
trans

 

Homepage
Homepage

 

News
News

 

Fotos
Fotos

 

Downloads
Downloads

 

Links
Links

 

FAQ
FAQ

 

Forum
Forum

 

Statistiken
Statistiken

 

 

Admin
Admin

trans

Gesundheit

 00. Impressum
 01. Asiatische Medizin - Grundlagen
 02. Die 5 Elemente
 03. Leitbahnen (Meridiane)
 04. Akupunktur
 05. Inhoa - 8 Wunder der Chinesischen Massage
 06. Shiatsu
 07. Meridian Dehnübungen
 08. Qi Gong / Tai Chi
 09. Selbstbehandlung
 10. Literatur / Quellen

trans

Tae Kwon Do

trans

Suche

trans

trans

Webmaster

Webmaster : Peter Hofmann

E-mail : Peter.Hofmann­@­net2go­.­info

Für diese Webseite wird ein Web Browser ab Version 4.0 benötigt

trans

Weiterempfehlen

Du möchtest diese Webseite weiterempfehlen

trans

Besucherzahlen

  Besucher

  Besucher online

trans

trans

01. Leitbahnen

Leitbahnen, die auch Meridiane genannt werden sind nach der asiatischen Philosophie Kanäle, die den Körper analog zum Nerven-, Blut- und Lymph-System durchziehen. Durch diese Bahnen fließt die Lebensenergie, das Qi (Chi, Ki). In der Asiatischen Medizin wird angestrebt, die Energie im Gleichgewicht zu halten. Daraus folgt, dass zum Beispiel eine übermäßige Fülle in einem Leitbahnabschnitt eine Schwächung in anderen Leitbahnabschnitten oder Körperteilen bewirken kann. Derartige Funktionsstörungen sind gemäß der asiatischen Medizin eine der möglichen Ursachen für Krankheiten.


Es gibt eine Vielzahl von Leitbahnen. In der traditionellen Asiatischen Medizin werden 14 Haupt Leitbahnen betrachtet. Dabei handelt es sich um 12 paarige Leitbahnen und um die Leitbahnen Lenkergefäß und Konzeptions (Diener) Gefäß. Die paarige Leitbahnen fangen in den Extremitäten an oder enden in den Extremitäten.. Die paarigen Leitbahnen sind jeweils Organen oder besser Funktionskreisen und Wandlungsphasen (Siehe: 02. Die 5 Elemente) zugeordnet. Eine Einteilung wird auch nach Yin und Yang vorgenommen.

Dabei kann man folgende Regel anwenden: Die Yin Organe (Funktionskreise) steuern und kontrollieren den Fluss des Qi, die Yang Organe (Funktionskreise) erzeugen aus der aufgenommenen Nahrung ad Qi, unterstützen bei der Erzeugung oder scheiden Abfallstoffe aus.


Wandlungsphase 

Yin

Yang

Metall

Lunge

Dickdarm

Erde

Milz

Magen

Feuer

Herz

Dünndarm

Wasser

Niere

Blase

Feuer

Pericard

(Herzbeutel)

Dreifach Erwärmer

Holz

Leber

Gallenblase



Erstellungsdatum : 04/07/2005 @ 19:51
Letzte Änderung am : 04/07/2005 @ 20:01
Kategorie : 03. Leitbahnen (Meridiane)
Seite gelesen 4297 Male

DruckvorschauDruckvorschau

  

Diese Seite druckenDiese Seite drucken

nach oben

trans

[ Site GuppY ]          [ Site aldweb ]

trans

Site running with GuppY v3.0p3 - GNU Public License - © 2002-2004

trans

Diese Seite wurde geladen in 0.03 Sekunde